FileRecovery

FileRecovery 3.2

Verloren gegangenen Daten auf der Spur

Vom Softwarefehler bis zum bösartigen Virus: Gründe für Datenverlust gibt es viele. Dass es einmal wieder Zeit für ein Backup gewesen wäre, merkt man oft zu spät. Zum Glück gibt es Notfallhelfer wie FileRecovery. Diese Datenretter stellen verloren geglaubte Dokumente schnell wieder her. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • Wiederherstellung gelöschter Daten
  • Liste mit rettbaren Dateien

Nachteile

  • eingeschränkte Testversion
  • Entwicklung eingestellt

Durchschnittlich
6

Vom Softwarefehler bis zum bösartigen Virus: Gründe für Datenverlust gibt es viele. Dass es einmal wieder Zeit für ein Backup gewesen wäre, merkt man oft zu spät. Zum Glück gibt es Notfallhelfer wie FileRecovery. Diese Datenretter stellen verloren geglaubte Dokumente schnell wieder her.

Die Festplatte ist voll von scheinbar endgültig gelöschten Daten. Solange diese jedoch nicht überschrieben wurden, lassen sich die Informationen rekonstruieren. FileRecovery durchsucht die Festplatte nach genau diesen Speichereinheiten und präsentiert eine Liste der rettbaren Dateien und Verzeichnisse.

Fazit Ein regelmäßiges Backup kann auch FileRecovery nicht ersetzen. Haben jedoch Viren das Dateisystem ruiniert oder hat man den Papierkorb einmal etwas vorschnell geleert, dann ist dieses Programm ein Retter in der Not.